Narzissenblüte im Müschpark Aachen

FACHBÜRO GARTENDENKMALPFLEGE DÜSSELDORF

Das Schutzgut der Gartendenkmalpflege umfasst Parkanlagen, Friedhöfe, Gärten, Landschaftsgestaltungen sowie städtebauliche Freiräume. Da Gartendenkmäler vorrangig aus pflanzlicher Substanz bestehen, unterliegen sie einem stetigen Veränderungs- und Verfallsprozeß. Die Bewahrung ihrer denkmalwerten Eigenschaften erfordert eine vertiefte Kenntnis ihrer Entwicklungsgeschichte sowie kontinuierliche Pflege- und Erhaltungsmaßnahmen auf Grundlage eíner gartendenkmalpflegerischen Zielkonzeption.

 

Das Fachbüro für Gartendenkmalpflege bietet folgende planerische und gutachterliche Leistungen an:

 

PARKPFLEGEWERKE

Das Parkpflegewerk stellt das seit Jahrzehnten bewährte Planungsinstrument der Gartendenkmalpflege dar, mit dem ein langfristig umsetzbares Erhaltungs- und Entwicklungsprogramm für die  denkmalgeschützte Anlage aufgestellt wird. Nach Untersuchung der Entwicklungsgeschichte und detailierter Bestandsbewertung erfolgt die Ableitung von Zielsetzungen im Hinblick auf den Denkmalwert der Anlage. Der Planungsprozeß wird durch die inhaltliche Diskussion in Fachgremien und unter Einbindung der Öffentlichkeit und Politik begleitet. So entsteht eine praxisnahe Rahmenplanung für die werterhaltende Pflege und Entwicklung des Gartendenkmals, die Verlusten vorbeugt und aufzeigt, wie sich finanzielle und personelle Ressourcen gezielt einsetzen lassen.

 

GARTENDENKMAL UND STADTPLANUNG

Im Rahmen der Stadtplanung, Bauleit- oder Baugenehmigungsplanung sind die Belange des Denkmalschutzes  zu berücksichtigen. Hier kann ein Fachgutachten dazu dienen die relevanten Schutzkriterien eines Gartendenkmals in den Planungsprozeß einzubinden, ein Gartendenkmalpflegerischer Fachbeitrag wird integrativer Bestandteil eines städtebaulichen Rahmen- oder Bebauungsplans oder die Kommune stellt einen Denkmalpflegeplan zur Integration der denkmalpflegerischen Zielsetzungen in die Stadtentwicklungsplanung auf.

 

SCHUTZWERTGUTACHTEN

In einem Schutzwertgutachten werden die Denkmaleigenschaften einer Anlage nach den Kriterien des Denkmal-schutzgesetzes geprüft. Die Geschichte des Gartens wird aufgearbeitet und die Bestandssituation auf den Erhalt der nachgewiesenen Gestaltungsideen hin bewertet. Im Vergleich mit typähnlichen Objekten und einer garten-kunsthistorischen Einordnung wird die Originalität der Anlage aufgezeigt. Zum Abschluss erfolgt eine Empfehlung für oder gegen einen Denkmaleintrag sowie zum Schutzumfang.

 

INVENTARISIERUNG

Nach Festlegung bestimmter Auswahlkriterien können für Denkmalbehörden Teilinventare erstellt werden, um potentiell denkmalwerte Anlagen zu erfassen und vorhandene Inventare zu ergänzen. Häufig sind die Gartendenkmäler in den Denkmallisten nur mit übergeordneten Kriterien beschrieben. Eine Nachinventarisation mit detailierter Darstellung der Charakteristika des Gartendenkmals sowie dem Schutziel bietet Eigentümern, Planern und Behörden eine solide Arbeits- und Entscheidungsgrundlage.

 

ENTWICKLUNG, PFLEGE- UND UNTERHALTUNG

Nach Festlegung der denkmalpflegerischen Zielstellung im Parkpflegewerk oder Entwicklungskonzept erfolgt bei komplexen Aufgaben eine Entwurfs- und Ausführungsplanung. Je nach Erhaltungszustand kann es sich dabei um eine Konservierung, Restaurierung, Instandsetzung, Wiederherstellung oder Ergänzung der Strukturen des Gartendenkmals handeln. Bei der Umsetzung von Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen kann eine Beratung oder ein Monitoring hilfreiche Unterstützung bieten. Bewertungen zur Verkehrssicherung an Gehölzen (FLL-Baumkontrolle) sowie Maßnahmenplanungen zur Regeneration von Vegetationsbeständen (z.B. Alleensanierung) und Gewässerstrukturen gehören ebenfalls zu den Aufgaben des Fachbüros.

 

VERMITTLUNG

Die Vermittlung von Inhalten der Gartenkunst und Gartendenkmalpflege im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit ist ein wichtiges Aufgabengebiet der Gartendenkmalpflege. Über Führungen, Vorträge, Veröffentlichungen, Broschüren und Informationstafeln wird der Blick auf die Besonderheiten des Gartenkunstwerks gelenkt und so das Verständnis für den Werterhalt und die dafür notwendigen Maßnahmen geweckt.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ELKE LORENZ Landschaftsarchitektin │ Düsseldorf 2017